Sofortberatung: 04531 89419 - 0 | Mo - Fr: 08:00 - 17:00 Uhr

Sturzeckwinkel mit Diagonalarmierung 594100 + 594200

Produktnummer: 5942000001

Sofort verfügbar, Lieferzeit ca. 5-10 Tage

2,82 €* / Stück

Inhalt: 25 Stück (70,51 €* / Karton)
Laibungstiefe
Karton
Sie benötigen Beratung? Melden Sie sich unter:
04531 89419 - 0
Produktinformationen "Sturzeckwinkel mit Diagonalarmierung 594100 + 594200"
Sturzeckwinkel als Diagonalarmierung 594100 + 594200 

Der Sturzeckwinkel mit Diagonalarmierung wird zur möglichen Vorbeugung gegen Diagonalrissbildung und Kerbrisse an Mauerwerksöffnungen eingesetzt. Der Sturzeckwinkel mit Diagonalarmierung wird als Zusatzarmierung bei kritischen Bauteilen und Anschlussbereichen vor der Flächenarmierung gesetzt. Zur Vermeidung von Rissbildungen als zusätzliche Armierung in Wärmedämmverbundsystemen aus expandiertem Polystyrol (EPS-Dämmung) oder auch in Wärmedämmverbundsystemen aus Steinwolle oder Mineralwolle. Der Sturzeckwinkel mit Diagonalarmierung ist für die Laibungstiefen 10 cm bzw. 20 cm vorgefertigt vorgefertigt und ist dadurch für den Einsatz in rissgefährdeten Eckbereichen geeignet


Produkteigenschaften Artikel 594100:
Gewebefahne - Laibungstiefe 10 cm
Maschenweite 4 mm x 4 mm

Produkteigenschaften Artikel 594200:
Gewebefahne - Laibungstiefe 20 cm
Maschenweite 4 mm x 4 mm

Verpackungseinheit:
Karton: 25 Stück.







Was ist ein Diagonalriss:
Ein Diagonalriss ist ein Riss in einem Bauteil, der diagonal zur Längsachse des Bauteils verläuft. Diese Art von Rissbildung kann auf unterschiedliche Ursachen zurückzuführen sein, aber in der Regel deutet sie auf eine unzureichende Verteilung der Spannungen im Bauteil hin. Ein häufiger Grund für die Diagonalrissbildung ist eine ungleichmäßige Belastung oder Verformung. Beispielsweise kann eine ungleichmäßige Belastung auf eine Wand oder Decke dazu führen, dass die obere Ecke des Bauteils stärker belastet wird als die untere Ecke, was zu einem Diagonalriss führen kann. Ein weiterer Grund kann die Unzulänglichkeit der Bewehrung des Bauteils sein. Wenn die Bewehrung nicht ausreichend dimensioniert ist, um die Spannungen aufzufangen, die auf das Bauteil wirken, kann es zur Diagonalrissbildung kommen. Eine Diagonalrissbildung kann auch durch erhöhte Feuchtigkeit, Abplatzungen und chemische Angriffe verursacht werden. Es ist wichtig, die Ursache der Diagonalrissbildung zu identifizieren und das Bauteil entsprechend zu reparieren, um weitere Schäden zu vermeiden. Abhelfen kann hier unsere Diagonalarmierung um solchen Rissen vorzubeugen.


Diagonalarmierung für Mineralwolle kurz erklärt:
Mineralwolle ist ein gängiges Wärmedämmmaterial, das in vielen Wärmedämm-Verbundsystemen (WDVS) verwendet wird. Sie hat eine gute Wärmedämmeigenschaft und ist brandhemmend. In Mineralwolle Ecken und Winkeln von Gebäuden kann es jedoch zu Problemen kommen, da diese Bereiche besonders anfällig für Rissbildung sind. Um dies zu vermeiden, kann man Mineralwolle Eckwinkelprofile verwenden, welche speziell für Ecken konzipiert wurden. Diese Profile ermöglichen es, die Armierung der Mineralwolledämmung in Ecken und Winkeln gleichmäßiger zu verteilen um so Rissbildung zu minimieren. In Bezug auf die Diagonalarmierung, in Ecken oder Kanten von Wärmedämmverbundsystemen, kann es notwendig sein, eine Diagonalarmierung einzubauen, um die Querzugsfestigkeit zu erhöhen. Dies ist insbesondere der Fall bei Gebäuden, die großflächigen Belastungen ausgesetzt sind, wie z.B. starkem Wind oder Erdbeben. Eine Diagonalarmierung in Ecken und Kanten trägt dazu bei, die Integrität des WDVS sicherzustellen und die Fähigkeit des Systems, Scherkräfte aufzunehmen und zu verteilen, zu verbessern.
{literal} {/literal}